Nikotinabhängigkeit

Auswirkungen des Rauchens auf die Gesundheit

Ab der Mitte des 20. Jahrhunderts wurde die starke Gesundheitsschädlichkeit des Rauchens allgemein bekannt. Die Gesundheitsgefahren durch Rauchen sind sowohl epidemiologisch als auch durch biochemisch-molekularbiologische Untersuchungen zweifelsfrei belegt. Tabakrauch enthält einige tausend Stoffe, von denen viele bereits für sich genommen krebserregend sind.

Das Bundesverfassungsgericht stellte 1997 fest, dass Rauchen gesundheitsschädlich ist. Weiterhin wurde höchstrichterlich festgestellt, dass nach heutigem medizinischem Kenntnisstand gesichert ist, dass Rauchen Krebs sowie Herz- und Gefäßkrankheiten verursacht und damit zu tödlichen Krankheiten und Gesundheitsgefahren für nicht rauchende Mitmenschen führt. Bei Tabakerzeugnissen handelt es sich um Genussmittel, bei deren bestimmungsgemäßer Verwendung Gesundheitsschäden regelmäßig auftreten (BVerfG, B. v. 22. Januar 1997, Az. 2 BvR 1915/91, in: BVerfGE 95, 173).

» weiter auf Wikipedia...

Was passiert im Körper nach der letzten Zigarette?

  • Nach 8 Stunden normalisiert sich das Sauerstoffniveau
  • Nach 48 Stunden hat sämtliches Nikotin den Körper verlassen
  • Geschmack und Geruch neutralisieren sich
  • Nach 72 Stunden entspannen sich die Bronchien
  • Nach 2 Wochen erhöht sich die Blutzirkulation und der Teint sieht wieder frischer aus
  • Nach 9 Monaten hat sich die Lungenkapazität um 10% verbessert
  • Nach 1 Jahr hat sich die Gefahr einer Herzattacke um die Hälfte reduziert
  • Nach 10 Jahren ist man genauso wenig anfällig für Lungenkrebs wie ein lebenslanger Nichtraucher

Fazit: Es lohnt sich aufzuhören!

Sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen bei der Raucherentwöhnung und unterstützen sie bei dem Entschluss, gesund zu werden!