Alkoholsucht

und soziale Folgen

Wenn Alkohol ihr Leben bestimmt, dann wird Ihr Freundeskreis in Menschen eingeteilt, die mit Ihnen trinken und Menschen, die nicht mit Ihnen trinken.

Bei Männern entstehen bisweilen intensive und stützende Freundschaft mit trinkenden Kumpels.
Bei trinkenden Frauen ist jedoch das Leben riskant, eine trinkende Frau ist für Männer eine leichte Beute, ein verfügbares Objekt und häufig Opfer von sexueller Gewalt.

Das Ausmaß des Leides in Familien, in denen Vater oder Mutter trinkt, ist beträchtlich.
Physische und psychische Gewalt gegen Frauen und Kinder, Missbrauch, Vernachlässigung und Isolierung. Unsicherheit und inkonsequentes Verhalten schädigen die Entwicklung der Kinder.
Ein Kind aus einer Familie mit einem alkoholkranken Elternteile hat ein etwa 8-10fach höheres Risiko selber alkoholkrank zu werden.

Kindheitserfahrungen mit alkoholkranken Eltern

  • Abmachungen werden nicht eingehalten
  • Das soziale Leben der Familie wird zerstört, keine Freunde keine Einlagerungen, keine Feste
  • Die Kinder sind sich häufig selbst überlassen
  • Kinder, die sich um ihre Eltern kümmern müssen und sie von der Kneipe abholen und ins Bett bringen
  • Kinder die für ihre Eltern lügen
  • Kinder die Angst haben vor dem Verlust des Arbeitsplatzes der Eltern
  • Kinder die Angst haben vor dem Verlust der Eltern, vor Schäden der Eltern, Unfällen, Treppenstürzen, etc.
  • Kinder, die mangels Erziehung der Eltern die Erziehung ihrer jüngeren Geschwister übernehmen
  • Kinder die den Haushalt aufrecht erhalten und dadurch die eigene Schule vernachlässigen, bis zum Leistungsabfall und vorzeitigen Schulabgang

Partnerprobleme

  • Gewalt in der Partnerschaft
  • Verlust an Lebensqualität
  • Verheimlichung der Umstände
  • Überkompensierung und Kraftanstrengung mit aller Macht die Familie aufrecht zu erhalten
  • sozialer Abstieg: Arbeitslosigkeit, Krankheit und Isolation