Baclofen|Die Alkoholsucht bekämpfen

Die gängige Ansicht von Fachleuten ist nach wie vor:

Alkoholiker können nicht geheilt werden. Die Krankheit Alkoholismus kann allenfalls durch lebenslange Abstinenz zum Stillstand gebracht werden. Hat sich daran etwas geändert?

„Sie sind erstaunt und erkennen, dass die Unentbehrlichkeit des Alkohols, die sie ein Leben lang begleitet hat, plötzlich verschwunden ist.“

Das sagen die Ärztin und Psychotherapeutin Annie Rapp, Prof. Philippe Jaury und viele andere Suchtspezialisten, die seit mehr als 3 Jahren ihre Patienten mit Baclofen behandelt haben.

Der Selbstversuch des französischen Kardiologen Prof. Olivier Ameisen und sein 2007 erschienenes autobiographisches Werk „Das Ende meiner Sucht“ haben viele Ärzte dazu bewogen, das Medikament Baclofen im Rahmen einer „off-label“ Anwendung, als individuellen Heilversuch mit ihren Patienten zu versuchen.
Seit 2007 wurden weltweit neue Studien gestartet, in Frankreich beginnt zum Jahreswechsel eine Phase IV-Studie mit 300 Patienten.

Prof. Andreas Heinz, Charité Berlin, der im Feb. 2011 eine eigene Studie mit Baclofen begonnen hat, sagt dazu: „Bei Depressionen haben wir längst erkannt, dass man in vielen Fällen mit Medikamenten helfen kann. Es ist an der Zeit, das auch bei Alkoholsucht zu akzeptieren. Baclofen kam vor Jahrzehnten als Krampflöser für Spastiker auf den Markt, inzwischen gibt es aber viele Hinweise darauf, dass das Medikament auch Alkoholikern helfen kann. Einige Tierversuche haben das gezeigt und viele Menschen, die das Medikament nehmen, berichten über das Verschwinden des Suchtdrucks (Craving)“.
(...)

Alternative Suchtbehandlung in Regensburg

Wir beraten und helfen Ihnen bei Ihrer Alkoholsucht

Praxis Dr. Schnell
Boelckestraße 17-19
93051 Regensburg

Tel: 0941 - 90 75 8
Fax: 0941 - 94 98 18
Mobil: 0172 - 75 36 545
E-Mail: vera.schnellgooglemail.com